Jeder, der sich ein Tier anschafft, sollte an die Worte des kleinen Prinzen denken: „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht."

Deckhengste

Sproti frá Hafrafellstungu 2

 

 


Sproti ist ein außergewöhnlicher Vierganghengst. Er verfügt über sehr große, weite Vorhandbewegungen und ist in allen Gängen sehr schnell und raumgreifend. Dies wird noch durch seine langen Beine betont .

Sein natürlicher, leichter Tölt hat besonders hohe und weite Aktion und kann sehr schnell geritten werden. Ebenso wie sein angenehm zu sitzender, extrem hoher und schneller Trab. Sein Schritt ist raumgreifend und schreitend. Sein hoher Bergaufgalopp ist sehr kräftig gesprungen und ist sehr schnell. Sprotis Temperament ist ruhig und angenehm, kann aber bei stärkerer Forderung recht energisch werden. Er ist sehr ausgeglichen im Umgang mit ruhigen, sicheren Reaktionen.

Sproti erreichte bereits als Fünfjähriger eine Beurteilung von 8,0 als Viergänger, wobei er für Tölt und Galopp 9,0 bekam, für alle anderen Reiteigenschaften 8,5. 

Sproti gewann 2007 alle Töltprüfungen in Österreich und wurde somit Österreichischer Meister. Er war für die WM in Holland qualifiziert.

Sproti ist Sport A qualifiziert im Tölt und im Viergang und war Sieger im Gaedinga B Stratzing 2006 mit einer Gesamtnote von 8,8. 2005 wurde er, erst fünfjährig, 5. im Gaedinga B beim Int. Passchampionat in Zachow/D.

Von seinem ersten Fohlenjahrgang sind wir vollkommen begeistert. Die Fohlen sind sehr groß, haben lange, kräftige Beine und sehr viel Raumgriff. Die meisten Fohlen verfügen ebenfalls über sein tolles starkes Tempo Tölt. Sproti ist der Vater des Siegerstutfohlen 2007 Fylgja vom Wolfsgraben.

IS2001187053  Gaumur von Auðsholtshjáleigu, Vollbruder von Sprotis Vater, siegte beim Landsmot 2008 in Hella in der Klasse 7jährige Hengste und älter mit einer Gesamtnote von 8,69. 


 

 


2. WM-Qualifikation 2007, St. Radegrund mit Johannes Hoyers



3. WM-Qualifikation und ÖM 2007, Semriach mit Johannes Hoyers



Mannschaftsturnier Juni 2006, Semriach mit Johannes Hoyers